• Einladung: Treffpunkt Praxis

    Wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr wieder zu unserer Veranstaltung „Treffpunkt Praxis“ einladen zu dürfen.

    Mehr lesen
  • Mangelhaft: Aufbereitung von OP-Instrumenten

    Lesen Sie den ungekürzten Leserbrief von Prof. Dr. Seipp zum Artikel „Kontaminiere Medizinprodukte – Unzählige Fehlerquellen möglich“ aus dem Deutschen Ärzteblatt (Heft 46, November Oktober 2014) unter Mehr Lesen.

    Mehr lesen
  • Fortbildung: Reinräume im Krankenhaus

    In diesem Jahr möchten wir Sie herzlich zu unserer Fortbildung „Reinräume im Krankenhaus – Risikopotentiale bewerten“ einladen, die wir in den 17. Jahreskongress unserer Gesellschaft eingebettet haben.

    Sie erfahren mehr unter Mehr lesen.

    Mehr lesen
  • Folgen Sie uns auf Twitter

    Alle Neuigkeiten zum Thema Wundheilung, zum Jahreskongress der DGfW, der DGfW-Akademie und viele mehr nun immer aktuell auf @DGfWeV.

    Mehr lesen
  • Neue DGfW-Akademie Webseite

    Die Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e. V. präsentiert neue Webseite der DGfW-Akademie

    Mehr lesen
Pfad | Aktuelles

Einladung: Treffpunkt Praxis

FotoAltes Schloß
FotoStadttheater Gießen
FotoHauptgebäude der Justus-Liebig-Universität

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

wir heißen Sie herzlich Willkommen zum Treffpunkt Praxis mit dem diesjährigen Fokus auf das Thema „Infektionsprävention im Zeitalter von Antibiotikaresistenzen“. Neben aktuellen Informationen, wissenschaftlich belegten und praxisnahen Vorträge bieten wir Ihnen eine Plattform zur kollegialen Diskussion verschiedener Berufsgruppen auf Augenhöhe. Berufsgruppenübergreifende Netzwerke helfen Ihnen, neue Erkenntnisse in Ihren Arbeitsalltag zu integrieren und zum Schutz von Ihnen, Patienten und Kolleginnen/Kollegen einzusetzen.

„Antibiotika-Resistenz – die Superseuche der Zukunft“ so oder so ähnlich klingen immer häufiger Schlagzeilen in den Medien. Alexander Flemming ist nicht nur der Erfinder des Penicillins sondern auch ein Mahner vor dessen unkontrolliertem Einsatz. Als er 1945 anlässlich seiner Nobelpreisverleihung auf die Gefahr einer Resistenzentwicklung der Bakterien gegen Antibiotika hinwies, sollte er Recht behalten. Der sorglose Umgang mit Antibiotika in den verschiedenen Lebensbereichen ist die Ursache für die Adaption von Bakterien auf die neuen Umweltbedingungen mit massiven Folgen für Mensch und Tier.

Immer mehr Bakterienstämme sind global gegen gängige Antibiotika resistent. Wissenschaftler und Forscher auf der ganzen Welt arbeiten daran, Mittel und Wege zu finden, der neuen Gefahr Herr zu werden, so u. a. auch an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Mit einem Projekt zur Genom-basierte Epidemiologie werden die Übertragungsmechanismen resistenter Enterobakterien und Resistenzgene verschiedenen Ursprungs untersucht. Für die medizinische Praxis bedeutet die zunehmende Entwicklung resistenter Bakterien vor allem eins: Die Notwendigkeit zu einem Mehr an Prävention! In diesem Sinne möchten wir Sie in die Welt von unabhängiger Forschung und ihrem Nutzen für die Praxis einladen!

Auch abseits von Wissenschaft und Forschung hat Gießen einiges zu bieten. Verbringen Sie zum Beispiel einen interessanten Abend im Stadttheater, erkunden Sie die Natur in nahegelegenen Erholungsgebieten oder unternehmen Sie eine Kanufahrt auf der Lahn – es bieten sich neben dem wissenschaftlichen Programm die vielfältigsten Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und Erholung.

Erleben Sie mit uns praxisorientierte Fortbildungstage, treffen Sie Gleichgesinnte und bauen Sie Ihr persönliches Netzwerk aus! Wir freuen uns auf Sie! Sie können sich hier zu unserer Veranstaltung anmelden.

Jan Esters
Präsident der DGfW
Brigitte Nink-Grebe
Generalsekretärin